Hotel Orangerie: In wenigen Minuten zu den berÜhmtesten SehenswÜrdigkeiten Wiens

Eine urbane Ruheoase auf Vier-Sterne-Niveau, nur rund zehn Minuten von der Wiener City entfernt und einen Spaziergang von Schloss Schönbrunn: Das Hotel Orangerie ist Ihr Zuhause in Wien. 122 Zimmer im jungen, funktionellen Design sind ideal zum Ankommen in der österreichischen Hauptstadt – ob auf Städtereise oder Businesstrip. Das Team des Hotel Orangerie freut sich, Sie mit typisch wienerischer Gastfreundlichkeit beherbergen zu dürfen.

GRATIS
WLAN

HAUSEIGENER PARKPLATZ

FRÜHSTÜCK

HAUSTIER
FREUNDLICH

ZENTRALE
LAGE

SUPERIOR ROOM

Raum für Gemütlichkeit: Unsere Superior Rooms laden auf jeweils rund zwanzig Quadratmetern zum Entspannen nach einem langen Reise- oder Sightseeing-Tag ein. Komfortbetten, modernste Ausstattung und Badezimmer mit angenehmer Fußbodenheizung und bodenebenen Duschen lassen keine Wünsche offen. Die großzügigen Fensterfronten der Doppelzimmer gewähren einen traumhaften Blick auf Wien.  Vier Superior Rooms sind rollstuhlgerecht.

JUNIOR SUITE

Unsere geräumigen, ruhigen Junior Suiten im Dachgeschoß bieten auf jeweils rund dreißig Quadratmetern Komfort auf Vier-Sterne-Niveau, atemberaubenden Ausblick auf die Skyline Wiens inklusive. Die extrabreiten Betten und die stilvollen Wohnlandschaften machen jeden Aufenthalt zu einem Wohlfühlerlebnis. Dieser Anspruch setzt sich im Sanitärbereich fort: Die Bäder verfügen über Fußbodenheizung und moderne, bodenebene Duschen.

SCHLOSS SCHÖNBRUNN

In den gelben Mauern von Schloss Schönbrunn ist man der Habsburger-Monarchie ganz nahe: Bis 1918 war es Wohnsitz der Kaiserfamilie. Auch ansonsten atmet man hier Geschichte: Im Spiegelsaal spielte einst der erst sechsjährige Wolfgang Amadeus Mozart vor Kaiserin Maria Theresia auf seinem Klavier und 1961 speisten hier Kennedy und Chruschtschow mit dem österreichischen Bundespräsidenten.

NASCHMARKT

Der Wiener Naschmarkt ist mit 2,32 Hektar der größte innerstädtische Markt Wiens. Das bunte Treiben erstreckt sich von der Secession am Getreidemarkt bis zur Kettenbrückengasse und bietet nicht nur den typischen rund 120 „Standlern“, sondern auch vielfältiger internationaler Gastronomie eine urige Heimat. Hier findet man Waren aus aller Welt , die zum Probieren und Shoppen einladen.

INNERE STADT

Der 1. Bezirk ist Teil des historischen Kerns der Bundeshauptstadt Wien. Kein Wunder also, dass hier mit der 740 gegründeten Ruprechtskirche die älteste Kirche der Stadt steht. Überhaupt stößt man hier mit jedem Schritt auf eine Sehenswürdigkeit: Stephansdom, Hofburg, Staatsoper und Burgtheater sind nur einige davon. Mehr als 60 Museen warten darauf, erkundet zu werden.